Wir sagen es unseren Kunden immer wieder: Es gibt keine absolute Sicherheit. Wie Recht wir damit haben, zeigen die Schlagzeilen der letzten Wochen: Bundestag gehackt, Hacking Team gehackt, Millionen Datensätze amerikanischer Beamter gestohlen – haben Sie noch den Überblick?

Eine Auswahl der krassesten Fälle aus der letzten Zeit: 11.07.2015: Es wird bekannt, dass bei einem Angriff auf die Personalverwaltung der US-Regierung viel mehr Daten erbeutet wurden als bisher angenommen. 25 Millionen Datensätze mit sehr brisanten Daten wurden erbeutet – das geht bis hin zu digitalisierten Fingerabdrücken!

06.07.2015: Die italienische Firma “Hacking Team”, ein berüchtigter Hersteller von Überwachungs-Software, wird selbst gehackt. 400 Gigabyte brisante Interna werden veröffentlicht.
22.06.2015: Hacker legen zahlreiche Kfz-Zulassungsstellen in Rheinland-Pfalz und Hessen lahm.
22.06.2015: Bei der polnischen Fluglinie LOT können fünf Stunden lang keine Flugzeuge vom Warschauer Flughafen starten. Grund: Ein Hacker-Angriff.
06.05.2015: Mitte Mai wird bekannt, dass das komplette Netzwerk des Bundestages mit Tausenden von Computern intensiv angegriffen wird.
09.04.2015: Der französische Fernsehsender TV5Monde kann stundenlang nicht senden, weil seine Computer angegriffen wurden.

Und das ist nur eine Auswahl aus den Cyber-Angriffen, die bekannt geworden sind. Viel mehr werden heute noch unter den Teppich gekehrt. Wenn Unternehmen durch neue gesetzliche Regelungen verpflichtet werden, Angriffe zu melden, werden sich solche Nachrichten noch mehr häufen. Diese Vorfälle beweisen: unsere Bemühungen sind wichtiger denn je. Wir werden zwar nie hundert Prozent Sicherheit erreichen, aber wir werden dieses Ziel trotzdem immer anstreben – um so nah wie möglich daran heranzukommen!