2016 wurde das Neusser Lukaskrankenhaus digital angegriffen. Was genau war da los? Reporter des Hessischen Rundfunks haben es herausgefunden. In ihrem Podcast stellen sie die dramatischen Ereignisse von damals so intensiv nach, dass man meint, man wäre selbst dabei gewesen. Es ist der Beginn einer Serie.

Wenn Sie wissen wollen, was wir hier bei Dietzel & Company eigentlich machen und mit was für Fällen wir es zu tun haben, dann hören Sie sich den Cybercrime-Podcast des HR an. Wir haben uns die erste Sendung angehört und können bestätigen: Ja, genau so ist es. Der Angriff wird bemerkt, Alarm wird ausgelöst. Alle Systeme müssen heruntergefahren werden. Aber was ist mit der Intensivstation? Die Apparate dort halten Patienten am Leben. Stellt man sie ab, gibt es Tote.

Wie dramatisch sich die Lage damals in Neuss entwickelte, zeichnen Oliver Günther und Henning Steiner in ihrer Reportage minutiös nach. Soundeffekte und Musik sorgen für zusätzliche Gänsehaut – durchaus angemessen, wie ich finde. Zum Schutz gegen solche Angriffe sind Penetrationstests elementar, wie sie auch Dietzel & Company durchführt. Auch einen solchen Testangriff verfolgen die Reporter, und zwar diesmal live. In der ersten Folge geht es nur um die Vorbereitungen. Kaum haben die Tester ihre Laptops aufgeklappt, ist die Sendezeit vorbei – ein veritabler Cliffhanger.

Jetzt warten wir gespannt auf die zweite Folge. Die Reportagen sind allgemeinverständlich formuliert und spannend erzählt – rundum empfehlenswert. Die Podcasts können Sie unter hr-inforadio.de direkt im Browser abspielen oder herunterladen und später anhören.